EVI-P / IVI-P Verbesserung der medizinischen Versorgung in Pflegeheimen

ProjektleitungProf. Dr. Johannes Schröder – Brückenprofessur für Gerontopsychiatrie und Klinische Gerontologie
ProjektkoordinationBritta Wendelstein, M.A. (Institut für Gerontologie, Sektion Gerontopsychiatrie)

Projektarbeitsgruppe:
Raimund Bosch, M. A. (Institut für Sport und Sportwissenschaft)
Dipl.-Inf. (FH) Iven Fellhauer (Sektion Gerontopsychiatrie)
Prof. Dr. Alexander Hassel (Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik)
Prof. Dr. Gerhard Huber (Institut für Sport und Sportwissenschaft)
Prof. Dr. Dr. h.c. Andreas Kruse (Institut für Gerontologie)
Dipl.-Geront. Inga Meyer-Kühling (Institut für Gerontologie, Sektion Gerontopsychiatrie)
Prof. Dr. Peter Rammelsberg (Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik)
Prof. Dr. Eric Schmitt (Institut für Gerontologie)
Dr. med. Norbert Specht-Leible (Agaplesion Bethanien Krankenhaus Heidelberg)
Britta Wendelstein, M.A. (Institut für Gerontologie, Sektion Gerontopsychiatrie)
ZA Andreas Zenthöfer (Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik)

Projektlaufzeit: 2012-2015

Gefördert durch: Sozialministerium Baden-Württemberg


Projektbeschreibung

Ziel des Forschungsprojekts ist es, aussagekräftige Ergebnisse zur gegenwärtigen ärztlichen Versorgung von Menschen in Pflegeheimen zu erhalten, und die Akzeptanz, Effizienz und Nachhaltigkeit von Maßnahmen zur Verbesserung der medizinischen Versorgung, der Gesundheit und der Lebensqualität von Menschen in Pflegeheimen zu erproben und zu evaluieren.

Hierzu werden Gesundheitszustand, Behandlungskosten, Indikatoren der Lebensqualität, aber auch Morbidität und Mortalität von Heimbewohnern in Baden-Württemberg in direkten Untersuchungen und Sekundärdatenanalysen erhoben und zwischen einer Interventions- und einer Kontrollgruppe verglichen. Gesundheitskosten, Dokumentationsaufwand, Vorgehen nach Qualitätsindikatoren und Berufszufriedenheit bei Hausärzten und Pflegenden werden ebenfalls berücksichtigt.

Die Studie gliedert sich in zwei Teilprojekte:

  • EVI-P (Datenerhebung) Evaluation des Gesundheitszustands, der Lebensqualität und der medizinischen Versorgung von Menschen in Pflegeheimen
  • IVI-P (Intervention) Einführung von Interventionskonzepten zur Verbesserung der medizinischen Versorgungssituation in Pflegeheimen

Weitere Informationen

 

Verantwortlich: E-Mail
Letzte Änderung: 07.03.2013
zum Seitenanfang/up