Prof. Dr. phil. Eric Schmitt, Diplom-Psychologe, Akademischer Oberrat

Institut für Gerontologie
Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Bergheimer Str. 20
69115 Heidelberg

Tel.: 06221 - 54 81 82
Fax: 06221 - 54 59 61

Email: eric.schmitt[at]gero.uni-heidelberg.de
E Schmitt


Sprechstunde: Montag, 15:00 bis 16:00 Uhr
Raum: 148 (1. OG)

Ausbildung

• 1990 Diplom in Psychologie, Universität Heidelberg
• 1993 Promotion in Psychologie, Universität Greifswald
• 2000 Habilitation in Psychologie, Universität Heidelberg

Arbeitsschwerpunkte

• Altersstereotype
• Belastungsverarbeitung
• Intergenerationelle Beziehungen

Forschungsprojekte

Gesellschaftliche Teilhabe und Verantwortung älterer Menschen in Osteuropa – Eine Kooperation der Stiftung "Erinnerung, Verantwortung und Zukunft" mit dem Institut für Gerontologie der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg (gefördert durch die Stiftung "Erinnerung, Verantwortung und Zukunft"; 2008-2012; Mitantragsteller, Mitglied der Steuerungsgruppe)

INTERGERO: Implementation of an international interdisciplinary program for teaching Gerontology: A Consortia Implementation Project (gefördert durch European Community/United States of America Cooperation Program in Higher Education and Vocational Education and Training; seit 2004; Projektleitung Heidelberg)

ILSE: Interdisziplinäre Längsschnittstudie des Erwachsenenalters über Bedingungen gesunden und zufriedenen Alters (gefördert durch Bundesministerium für Familie, Frauen, Jugend und Senioren; 1. MZP 1993-1996, 2. MZP 1997-2000, 3. MZP 2005-2007; Mitglied erweiterte Steuerungsgruppe)

• BIAS: Bilder des Alters und Sozialstruktur (gefördert durch Bundesministerium für Familie und Senioren; 1994-1997; Projektleitung Greifswald/Heidelberg)

• Lebenssituation und Lebensrückblick (ehemaliger) jüdischer Emigranten und Lagerhäftlinge (gefördert durch Stiftung Allgemeine Hypothekenbank; 1990-2000; Projektleitung)

Seminarangebote

• Theorien der Gerontologie
• Psychologie der Lebensspanne
• Intervention
• Coping
• Psychotraumatologie
• Resilienz
• Kognitive Entwicklung
• Biografieforschung

Weitere Tätigkeiten und Aktivitäten

• 1999 Mitglied der Expert Group on Healthy Aging der EU
• 1999-2007 Mitglied der Landeskommission für Graduiertenförderung
• 2002 Mitglied der Expertenkommission „Alter und Politik“ der Friedrich-Ebert-Stiftung
• 2008 Gastprofessur an der Universität Zürich
• seit 1997 Fachstudienberater im Aufbaustudiengang Gerontologie
• seit 2000 Prüfungsausschussvorsitzender am Institut für Gerontologie
• seit 2004 Intergero-Koordination (USA-Stipendien)
• seit 2006 Mitglied der Studiengebührenkommission

Kooperationen

• Ain Shams University, Kairo, Prof. Ahmed Kamel Mortagy, Faculty of Medicine
European Master of Gerontology
• United Nations, Focal Point for Ageing Department of Economic and Social Affairs, Dr. Alexandre Sidorenko
• Miami University, Oxford, Ohio, Scripps Gerontology Center, Department of Sociology & Gerontology,
Prof. Dr. Suzanne R. Kunkel
• Moscow State University, Department of Developmental Psycholgy, Prof. Dr. Andrei I. Podolskij
Nottingham Trent University, Psychology Division, Dr. Nigel Hunt
• Oregon State University, College of Health & Human Sciences, Prof. Michael R. Levenson
• Promotionskolleg „Kognitive Einschränkung im Alter und die räumliche Alltagsumwelt
• San Francisco State University, College of Health & Human Sciences, Prof. Dr. Anabel Pelham
• Universidad de Salamanca, Facultad de Psicología, Departamento de Psicología Evolutiva – Master en
gerontología, Prof. Dr. Belén Bueno Martinez
• Universität Zürich - Psychologisches Institut, Gerontopsychologie, Prof. Dr. Mike Martin
• University of Southampton, Health Psychology Research Group, Prof. Dr. Peter G. Coleman

Ausgewählte Publikationen

Schmitt, E. (2008). Altersbilder und die Verwirklichung von Potenzialen des Alters. In A. Kruse (Hrsg.),

Weiterbildung in der zweiten Lebenshälfte. Multidisziplinäre Antworten auf Herausforderungen des demografischen Wandels (S. 49-66). Bertelsmann: Bielefeld.

Kruse, A., & Schmitt, E. (2006). A multidimensional scale for the measurement of agreement with age

stereotypes and the salience of age in social interaction. Ageing & Society, 26, 393-411.

Kruse, A., & Schmitt, E. (2006). Adult education. In J. E. Birren (Hrsg.), Encyclopedia of gerontology (2.

Aufl., S. 312-332). Oxford: Elsevier.

Kruse, A., & Schmitt, E. (2004). Differenzielle Psychologie des Alterns. In K. Pawlik (Hrsg.), Enzyklopädie

der Psychologie – Angewandte Differenzielle Psychologie (S. 533-571). Göttingen: Hogrefe.

Schmitt, E. (2004). Altersbild – Begriff, Befunde und politische Implikationen. In A. Kruse & M. Martin

(Hrsg.), Enzyklopädie der Gerontologie (S. 135-148). Bern: Huber.

Schmitt, E. (2004). Aktives Altern, Leistungseinbußen, soziale Ungleichheit und Altersbilder: Ein Beitrag

zum Verständnis von Resilienz und Vulnerabilität im höheren Erwachsenenalter. Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie, 37, 280-292.

Kruse, A., & Schmitt, E. (2002). Entwicklung der Persönlichkeit im Lebenslauf – die Analyse von

Entwicklung aus einer aufgaben-, konflikt- und daseinsthematischen Perspektive. In G. Jüttemann & H. Thomae (Hrsg.), Persönlichkeit und Entwicklung (S. 122-156). Weinheim: Beltz.

Kruse, A., & Schmitt, E. (2001). Adult education and training: Cognitive aspects. In N. J. Smelser & P. B.

Baltes (Hrsg.), International encyclopedia of the social and behavioral sciences (S. 139-142). Oxford: Pergamon.

Kruse A., & Schmitt E (2001). Psychology of death and dying. In N. J. Smelser & P. B. Baltes (Hrsg.),

International encyclopedia of the social and behavioral sciences (S. 3263-3267). Oxford: Pergamon.

Kruse, A., & Schmitt, E. (2001). Psychology of education in old age. In N. J. Smelser & P. B. Baltes

(Hrsg.), International encyclopedia of the social and behavioral sciences (S. 4223-4227). Oxford: Pergamon.

Schmitt, E. (2001). Zur Bedeutung von Erwerbstätigkeit und Arbeitslosigkeit im mittleren und höheren

Erwachsenenalter für das subjektive Alterserleben und die Wahrnehmung von Potentialen und Barrieren eines mitverantwortlichen Lebens. Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie, 34, 218-231.

Schmitt, E., & Zimprich, D. (2001). Altersstereotype in ländlichen versus städtischen Regionen in

Deutschland. Sozialer Fortschritt, 50, 227-233.

Kruse, A., & Schmitt, E. (2000). Wir haben uns als Deutsche gefühlt. Darmstadt: Steinkopff.
Kruse, A., & Schmitt, E. (1999). Reminiscence of traumatic experiences in (former) Jewish emigrants and

extermination camp survivors. In A. Maercker, M. Schützwohl, & Z. Solomon (Hrsg.), Post-traumatic stress disorder. A lifespan developmental perspective (S. 155-176). Seattle: Hogrefe & Huber.

Schmitt, E., Kruse, A., & Re, S. (1999). Auseinandersetzung mit belastenden Erinnerungen bei

Überlebenden des Holocaust. Zeitschrift für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, 45, 279-297.

Schmitt, E., & Kruse, A. (1998). Die Gegenwart des Holocaust im Erleben zurückgekehrter jüdischer

Emigranten. In A. Kruse (Hrsg.), Psychosoziale Gerontologie: Band I. Grundlagen (S. 276-298). Darmstadt: Steinkopff.
Verantwortlich: E-Mail
Letzte Änderung: 23.09.2016
zum Seitenanfang/up