Verringerung des Pflegerisikos

Eine Initiative zur Stärkung individueller und sozialer Ressourcen in einer Gesellschaft des langen Lebens

Die im Juli 2019 durch die wissenschaftlichen Institute der Universität Heidelberg (Institut für Gerontologie) und der Charité – Universitätsmedizin Berlin (Institut für Medizinische Soziologie und Rehabilitationswissenschaft) gegründete Initiative „Verringerung des Pflegerisikos“ erkennt die besondere gesellschaftliche und politische Verantwortung und möchte Stellung zu grundlegenden Themen und Ansätzen nehmen, welche unmittelbar mit der Frage nach Möglichkeiten der Vermeidung, Überwindung oder Hinauszögerung von Pflegebedürftigkeit verknüpft sind.

Das Institut für Gerontologie ist mit Prof. Andreas Kruse, Dr. Stefanie Wiloth, Dr. Christoph Rott und Dr. Birgit Kramer in der Initiative vertreten.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des Instituts für Medizinische Soziologie und Rehabilitationswissenschaft der Charité – Universitätsmedizin Berlin.

Verantwortlich: E-Mail
Letzte Änderung: 20.05.2020
zum Seitenanfang/up